Ein günstiges Haus gibt es nur mit einem günstigen Grundstück. Leider sind die Grundstückspreise im Moment astronomisch und die Erwartung ein bezahlbares Grundstück mit guter Anbindung zu finden, sollten nicht zu hoch angesetzt werden.

Da wir im Raum Leipzig suchen, haben wir alles mit guter S-Bahn-Anbindung abgesucht: Delitzsch, Rötha, Böhlen, Wurzen, Borsdorf, Kabelsketal, Schkeuditz. Gerade letztere waren augenscheinlich sehr günstig zu erstehen. Etwas zu günstig für unsere Begriffe, so dass wir wieder nach dem Haken gesucht haben: der Flughafen Leipzig/Halle. Da der Provinzflughafen in Dresden allenfalls als Transferflughafen bezeichnet werden kann und Leipzig nicht viel größer ist, war unsere Verwunderung umso größer, wieso dies ein Problem sein sollte? Wir sind den Fluglärm in Dresden gewöhnt, kein Problem also.

Tja, nur ist das tagsüber. Am Tage fliegen in Leipzig auch kaum mehr als 10 – 15 Maschinen, aber nachts steppt der Bär: bis zu 100 Flieger starten und langen pro Nacht am Leipziger Luftfrachtdrehkreuz. Zudem soll Leipzig stetig weiter ausgebaut werden, so dass noch weitere Flüge zu erwarten sind.

Der Fluglärm kann auf den Karten des DFLD für Leipzig/Halle eingesehen werden. Hier erkennt man, dass Schkeuditz und insbesondere Kabelsketal besonders stark vom Fluglärm betroffen sind. Mit Lautstärken um 80dB wäre es so, als müsste man permanent in einem Großraumbüro schlafen. Im etwa 8km entfernten Göbschelwitz sind es zwar noch 70dB, im 20km entfernten Eilenburg dürften davon noch etwa 50dB übrig bleiben, was normalem Stadtverkehr entspricht. Hoffen wir’s.

Learnings:

  • Umwelteinflüsse wie Fluglärm bei Grundstücken prüfen

No responses yet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.