Gestern war unsere erste Bemusterung bei der Firma AK Therm in Grimma für unsere Fenster (außer die Dachfenster), Rollläden und Türen. Da wir grundsätzlich mit den Fenstern und Türen aus der Bauleistungsbeschreibung zufrieden sind, waren unsere Ansprüche nicht sehr hoch angesetzt. Unsere oberste Anforderung ist in erster Linie eine einfache Pflege, Langlebigkeit und der praktische Nutzen. Farbe, Design oder abgefahrene Funktionen sind da eher zweitrangig.

Als erstes haben wir unsere Hauseingangstür bemustert. Wir hätten laut Baubeschreibung die Auswahl an fünf verschiedenen Füllungen, die zugegeben eigentlich alle ziemlich gleich sind und sich lediglich in Form und Größe unterscheiden: mal ist es ein einzelner großer Lichtausschnitt, mal mehrere kleine oder halt eine mit Bogen. Wir haben uns letztlich für die Tür mit drei kleineren quadratischen Lichtausschnitten entschieden. Unsere Tür wird allerdings weiß und die Lichtausschnitte sind in Klarglas, welche wir später mit Folie verblenden. Wenn wir z.B. mattiertes Glas hätten haben wollen, wäre das mit ca. 80€ exkl. MwSt. zu Buche geschlagen.

Türfüllung mit drei Lichtausschnitten

Die Garnitur für die Hauseingangstür ist ebenfalls die standardmäßige Garnitur aus der Baubeschreibung. Sie gefällt uns allerdings sehr gut.

Die Standardgarnitur für die Haustür

Das Fenster wird ebenfalls in Standard-weiß verbaut. Die Griffoliven könnten wir zwar auch in Titan wählen, aber das würde nicht zu den weißen Fenstern passen. Bei der Festlegung der Öffnungsrichtung ist uns aufgefallen, dass unsere Terrassentür zwei mal Dreh-Kipp-Türen sind, was bedeutet, dass wir in der Mitte einen Steg haben und so den Durchgang nicht vollständig öffnen könnten. Die Änderung des Fensters auf Stulp wäre zwar kostenneutral, aber durch den fehlenden Mittelsteg ist kein Kunststoffpanzer mehr möglich und es müsste ein Alu-Panzer her. Der Mehrpreis hierfür beläuft sich auf 250€ inkl. MwSt. Für uns durchaus vertretbar, insbesondere aufgrund der Vielzahl an Vorteilen von Alu-Rollläden. In dem Zuge haben wir auch die anderen Türen und Fenster uns nochmal angeschaut, ob Alu die bessere Wahl ist. Die Farbe der Panzer wird dann “lichtgrau” werden, was nicht so schnell verschmutzt aussieht.

Der Rollladenkasten bleibt bei uns unberührt. Das hat in erster Linie praktische Gründe: bei Reparaturen oder einem zukünftigen Motor-Upgrade müssen wir nicht alles durch einen winzigen Revisionsspalt prügeln. Die Ästhetik der Blende mag jetzt vielleicht nicht jedermanns Geschmack sein. Uns stört es allerdings nicht. Die Rollladenmotorisierung werden wir bei Bedarf, gegebener Zeit und Geldbeutelfüllung nachholen.

Die Innentüren werden wir nicht in weiß nehmen, wie sonst überall vorgeschlagen und als modern suggeriert wird. Stattdessen wird es ein klassisches Buche-Furnier. Auch das hat praktische Gründe: wir hatten früher und meine Eltern haben noch heute weiße Türen und diese vergilben bzw. verdrecken unweigerlich mit der Zeit. Kratzer, Stöße oder andere Beschädigungen lassen sofort das Holz durchschimmern. Wenn die Tür allerdings schon in Holzoptik kommt, muss man schon genauer hinschauen. Wir haben Türen in unserer Wohnung und sind sehr zufrieden damit.

Die Türen kommen in Buche, aber ohne Glaseinfassung

Einzig bei den Drückergarnituren für die Innentüren haben wir uns nicht für die Standardausstattung entscheiden können. Das Schild ist ein dünnwandiges Alu-Kurzschild, welches mit sichtbaren Schlitzschrauben montiert wird. Meine Erfahrung mit diesen Garnituren waren eher durchwachsen: Langweiliges Aussehen und schnelle Dellen im Schild. Die Rosetten-Garnituren, die mir persönlich angetan haben, würden allerdings mindestens 29€ inkl. MwSt. kosten.

Die Standardgarnitur liegt in der Mitte auf dem Tisch

Also haben wir heute nochmal die Gelegenheit genutzt und haben im Hornbach die Garnituren angeschaut. Dort fanden wir die Garnitur, die uns spontan am Besten gefallen hat für ein Viertel des Preises.

Somit bleibt zusammengefasst eigentlich größtenteils alles wie bisher. Zwei Rollläden auf Alu aufgerüstet, die Terrassentür auf Stulp geändert, eine Tür gespiegelt und die Garnituren abgewählt. Wir sind alles in allem ziemlich zufrieden mit dem, was bereits im Standard geboten wird. Allerdings sind unsere Ansprüche nicht besonders hoch.

Learnings

  • Der eigene Anspruch bestimmt maßgeblich die Höhe der Mehrleistungen bei den Bemusterungen. Zum Glück sind wir uns hier bisher immer einig gewesen, dass die Funktion und der Nutzen im Vordergrund stehen und es meist die Designobjekte sind, die die Kostenschraube nach oben drehen.
  • Die Gartentüren auf Alu-Rollos aufzurüsten war eine zwiespältige Entscheidung: auf der einen Seite absolut klar, denn ich wollte auf keinen Fall diesen nervigen Mittelsteg, auf der anderen Seite fraglich, da der Mehrwert von Alu-Rollos nicht sofort ersichtlich ist, da sich je nach Fenster Vor- und Nachteile durchaus die Waage halten
  • Für Dinge, die man schnell und problemlos auch im Baumarkt beschaffen kann, lohnt sich ein Preisvergleich. Die Auswahl ist dort größer, breiter und häufig sogar um einiges kostengünstiger.

Tags:

No responses yet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.