Obwohl die Antragsunterlagen erst am Donnerstag ankamen und wir noch zwei Korrekturen einbringen mussten, kamen heute schon die korrigierten Unterlagen zum Austausch. 17 Seiten mussten aus dem 100-seitigen Pamphlet getauscht werden. Und damit kein weiterer Fehler passiert, haben wir … jede… einzelne… Seite der fünf Exemplare geprüft, unterschrieben und gestempelt. Nur das Unterschreiben und Stempeln hat fast 1½ Stunden gedauert. Zum Glück musste nur ich unterschreiben, sonst hätten wir sicherlich nochmal so lange zugebracht, wenn wir beide hätten unterschreiben müssen. Anschließend noch schnell zur Post und weg damit!

Jetzt hoffen wir, dass die Unterlagen bei den Behörden schnell geprüft werden und wir kurzfristig unsere Baugenehmigung erhalten.

Learnings:

  • Unsere Notarin hat uns damals mitgeteilt, dass in den Kaufverträgen für das Haus nur einer von beiden unterschreiben muss, da im Grundbuch ohnehin beide eingetragen und somit verantwortlich sind. Allein für diesen Marathon zahlt es sich aus, dass nur einer von uns beiden im Werkvertrag drin stand.
  • Interessant und neu für mich: Briefe müssen nicht zwingend als Einschreiben verschickt werden, wenn man nur eine Sendungsnummer mit Rückverfolgung haben möchte. Mit PRIO-Briefen hat man fast die gleichen Vorteile wie bei Einschreiben, sind aber um einiges günstiger: https://www.deutschepost.de/de/p/prio.html.

Tags:

No responses yet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.