Auch wenn es eine an sich schlechte Nachricht ist, sehen wir in gewisser Hinsicht auch etwas gutes darin: die HS-Bau hat uns eine Verzögerungsanzeige gestellt, dass der Bau nicht starten kann, da die Temperaturen für die kommende Woche dauerhaft unter 5°C liegen wird. Wir wären allerdings entweder blind oder naiv, um diesen Umstand nicht auch bemerkt zu haben. Deswegen sind wir im Gegenteil eher froh, dass wir diese Rückmeldung erhalten haben. Schließlich bedeutet dies auch, dass wir ÜBERHAUPT eine Rückmeldung bekommen haben.

Wenn wir diese Rückmeldung als grobes Indiz ansehen, dass der Baustart bald ansteht, können wir diese Verzögerung nun annehmen und noch notwendige Vorbereitungen durchzuführen, die bis dahin zu erledigen sind:

  • Baustrom
  • Bauwasser
  • Baustraße
  • Feineinmessung

Diese Arbeiten (bis auf eventuell das Bauwasser) können theoretisch jetzt noch erledigt werden.

Jetzt hoffen wir, dass der von uns angepeilte Frühlingsanfang Mitte Februar auch tatsächlich Einzug hält. Der Deal mit Petrus ist abgeschlossen, jetzt muss er liefern.

Learnings

  • Dass der Baubeginn im Januar unwahrscheinlich ist, war uns bewusst. Unschön ja, aber nicht zu vermeiden. Wir machen jetzt das beste daraus.

Tags:

No responses yet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.